German in Science #1: ansatz

Hier startet eine Serie mit Deutschen "loan words" in der englischen Wissenschaftssprache.

#1 »»ansatz««

Zum Lösen eine Differenzialgleichung oder z. B. für die meisten Integrationsaufgaben braucht man einen "guten" Ansatz.

Wie kam der "ansatz" in Englische? Soweit ich weiß schrieb man die Methodik zur Lösung von DGLs eben auch mittels des richtigen Ansatzes dem Deutschen Gottfried Leibniz zu. Und der sprach nun mal von einem "Ansatz" - und nicht von "starting assumption" o. ä.

Vielleicht war dies eine Art Wiedergutmachung für den Prioritätenstreit, der im letzten Drittel des 17. Jh. zwischen Newton und Leibniz bzw. zwischen britischen und kontinentalen Mathematikern (Euler,...) tobte und der Leibniz' Verdienste auf der Insel ignorierte.

Lt. Wikipedia "one of the most used German loan words in the English-speaking world of science."

Übrigens: "ansatz" findet sich nicht in Leo's Dictionary »» Nachholen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.