Galilei und die wissenschaftliche Revolution

Der Erlanger „historian of science“ Thony Christie bloggt als „Renaissance Mathematicus“ über Wissenschaftsgeschichte und verwandte Themen »https://thonyc.wordpress.com/. Kürzlich erschien auf AEON seine kritische Beleuchtung des Werkes Galileo Galileis als Motor oder gar Begründer der neuzeitlichen Wissenschaft ab dem 17. Jahrhundert »Galileos reputation is more hGalileo_Galilei_300x300yperbole than truth.

Sicher muss man differenziert vorgehen. Ab 1600 gab es zahlreiche von anderen gemachte Entdeckungen und einschlägige Erkenntnisse, die ebenso zum Fundament der modernen Naturwissenschaft der Neuzeit gehören.

Pumping-Physics legt Wert auf Anschaulichkeit und so werden u.a.  die Phänomene des Drucks näher untersucht (heute leider ein Randthema im Physikunterricht). Torricelli, von Guericke oder Blaise Pascal beispielsweise brachten die die Physik auf diesem Feld weit voran und ihr Wirken ist absolut geeignet, Nicht-Fachleuten die Bedeutung dieser Umwälzung von dieser Seite vor Augen zu führen. Pumping-Physics greift dies daher explizit auf. Mit weiteren Forschern wie  Descartes gibt es  neben Galilei noch zahlreiche gewichtige Protagonisten dieser neuen, revolutionären Sicht auf die Naturerscheinungen, die schließlich in der gigantischen Leistung eines Isaac Newton gegen Ende des 17. Jahrhunderts mündeten. Um der Darstellung dieser Zeitenwende insbesondere in der Physik jedoch Halt zu geben, greife auch ich bei der Begründung der neuen wissenschaftlichen Methodik auf Galileo Galilei als zentrale Figur zurück.

Folgende Auszüge aus "Pumping Physics - Mehr Durchblick mit Physik" beleuchten die Thematik "Wissenschaftliche Revolution" zu diesem Thema:

 

Über diese reduzierte, auf Galileo fokussierte Sichtweise lässt sich das Wesen der naturwissenschaftlichen Methodik der Neuzeit erst mal einfach erfassen. Danach kann jeder Interessierte beliebig in die Tiefe gehen - und hier ist der Blog von Thony Christie nur zu empfehlen.«♦»

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.