Isaac Newton - *25.12.1642

Isaac Newtons Geburtstag am 1 Weihnachtstag (Boxing Day), 25.12.1642 wird heute weltweit gedacht.

Insbesondere für die Mechanik-Themen in Pumping Physics - Mehr Durchblick mit Physik spielt Newton ein zentrale Rolle. Ein kurzer wissenschaftsgeschichtlicher Ausblick beleuchtet Newton Wirken in der Royal Society - auch seine Streitlust:

CharakterköpfeIsaac-Newton»sw

Mitte des 17. Jahrhunderts lief die wissenschaftliche Revolution bereits auf Hochtouren und England war eines ihrer Zentren. 1660 wurde die erste (natur-) wissenschaftliche Vereinigung, die Royal Society gegründet, es folgten die Abteilung „sciences“ der Academie francaise, später die Preußische Akademie der Wissenschaften und weitere.

Es tat sich was in Europa, die neuen Naturwissenschaften waren im Kommen. Und so energisch waren auch ihr Protagonisten. Einer war der Engländer Robert Hooke, Physiker, Universalgelehrter, Astronom, der hauptsächlich durch das nach ihm benannte Hooke’sche Gesetz bekannt ist (siehe Frage oben).

Hooke befasste sich mit mikroskopischen Beobachtungen, entdeckte den großen Fleck auf der Jupiter-Oberfläche und stellte eine (allerdings falsche) Theorie über Mondkrater auf. Außerdem war er Geologe und Stadtvermesser Londons.

Robert-Hooke»sw1662 ernannte die Royal Society Hooke zu ihrem Kurator für Experimente, offiziell aufgenommen wurde er ein Jahr später. Seine Aufgabe als Kurator bestand darin, für die wöchentlichen Treffen der Gesellschaft „drei bis vier beachtliche Experimente“ vorzubereiten und durchzuführen. Bei diesem Leistungsdruck nimmt es kaum Wunder, dass Hooke zeitgenössischen Berichten zufolge äußerst reizbar war.

Als Platzhirsch wurde er in der mittlerweile europaweiten Forschergemeinde stark wahrgenommen und war nicht müde, seine unbestrittenen Erfolge zu verteidigen. Darunter auch der Streit mit dem holländischen Mathematiker und Physiker Christiaan Huygens um die erste federgetriebene Uhr. Dies erscheint nebensächlich, ja fast kleinkariert. Die zu dieser immer weiter verbesserte Zeitmessung hatte jedoch für die Entwicklung der Wissenschaften und insbesondere für die Navigation auf hoher See große Bedeutung.

Isaac Newton-Lui_bearb_redHandfest, ja feindlich ging es da schon mit Isaac Newton zu, Abbildung links. Newton war ca. 10 Jahre jünger und stieg zum größten und einflussreichsten Physiker aller Zeiten auf. Hooke sah sich notgedrungen in der Defensive und um wichtige, eigene Beiträge gebracht. So soll es Hooke gewesen sein, der erstmals die rezipork-quadratische Abnahme der Schwerkraft mit der Entfernung von der Erde formulierte. Aber ausschließlich Newton erntete hierfür die Lorbeeren.

Warum war Newton nicht in der Lage, etwas von seinem unermesslichen Ruhm mit anderen zu teilen? Nun, er litt nach dem frühen Tod seines Vaters sehr unter der Trennung von seiner Mutter. Er war in sich gekehrt, spielte kaum mit andern Kindern. Verlustängste oder die Suche nach Anerkennung waren es wohl, die ihn als Forscher überehrgeizig werden ließen. Er reagierte äußerst empfindlich auf jede Kritik. Als Hooke seine Ideen zur Optik kritisierte, war Newton so empört, dass er sich sogar aus der öffentlichen Diskussion zurückzog. Die beiden blieben bis zu Hookes Tod erbitterte Kontrahenten.

Als Münzwart im Londoner Tower konnte Newton im Alter seine Rachegelüste an Leuten, die in seinen Augen weniger Wert waren, ausleben. Er brachte dabei einige an den Galgen.

Pumping Physicis, p. 66

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.