Pumping-Physics reicht bis zu den Britischen Inseln

Pumping-Physics hat seine erste Buchbesprechung. Nicht etwas hierzulande, nein, der bekannte britische Popular-Science-Autor Brian Clegg hat sich für das neuartige Konzept interessiere und mal reingeschaut.

Auf Blog von Brian Clegg  findet sich seine "book review".

Die Welt der (populären) Wissenschaften ist dann irgendwo auch klein und über den Titel Pumping-Physics wird ja die Brücke ins Angelsächische schon geschlagen. Apropos Angelsächsisch: Ein Umfeld wie z.B. in England wäre den Populärwissenschaften hier nur zu wünschen. Die Angebote an interessierte Laien, insbesondere Veranstaltungen mit praktischen Bezug, mit tatsächlichen Experimenten, finden sich dort zahlreicher als bei uns. Ganz oben wäre hier zu nennen die The Royal Scociety oder The Royal InstitutionThe Royal Institution http://www.rigb.org/.

Ein gutes Omen für das Erscheinen von Pumping Physics - Mehr Durchblick mit Physik im Dezember.

 

2 Kommentare zu “Pumping-Physics reicht bis zu den Britischen Inseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.